Wie Asendia Ihnen zum Erfolg verhilft

Warum in den französischen Markt einsteigen?

Wenn Sie Verbraucher in einem Einzelhandel mit ähnlichen Trends und Regeln wie in anderen europäischen Märkten erreichen möchten, und in welchem der E-Commerce immer stärker wächst, sollte Frankreich ganz oben auf Ihrer Liste stehen.

Wie Asendia Sie dabei unterstützt, nach Frankreich zu verkaufen


Die grenzüberschreitenden E-Commerce Lösungen von Asendia unterstützen Sie dabei, Ihr Geschäft international auszubauen. Durch unsere Muttergesellschaft La Poste kennen wir uns mit Frankreich aus, sodass wir perfekt aufgestellt sind, um Sie bei Ihrer Erfolgsstrategie in Frankreich zu beraten. Asendia hat direkten Zugriff auf alle Dienstleistungen von La Poste und kann Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen bieten. La Poste bietet aufgrund der langjährigen Erfahrung ein hervorragendes Zustell- und Abholnetzwerk.


Premium Goods By Colissimo

Unsere Premium Goods Lösung wird von Colissimo bereitgestellt, dem führenden Paketzusteller in Frankreich. Die französischen Verbraucher vertrauen Colissimo, was Ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Dieser Service ist für Pakete mit einem Gewicht von bis zu 30 kg möglich. Er soll Absendern und Empfängern die beste Erfahrung liefern und berücksichtigt die Bedürfnisse im E-Commerce. Der Service bietet verschiedene Optionen für Lieferung, Rücksendung und Nachverfolgung, sodass Sie ihn an Ihre Vorstellungen anpassen und Ihren Kunden den höchsten Komfort bieten können


Fully Tracked Goods

La Poste bietet für Pakete, die mit dieser Lösung verschickt werden, eine vollständige Sendungsverfolgung. Dies ist ideal für Kunden, die bei jedem Versandschritt genau sehen möchten, wo sich ihr Paket befindet. Asendia bietet verschiedene Lösungen für die Zustellung von kleineren Waren (bis zu 2 kg), darunter die persönliche Übergabe oder die Zustellung im Briefkasten.


Standard Goods

Asendia kann Ihnen verschiedene Lösungen anbieten, um Kleinwaren kosteneffizient und mit Priority-Lieferzeiten zuzustellen. Bei Waren von außerhalb der EU profitieren Sie von einer effizienten Verzollung, wodurch die Zollgebühren und Steuern minimiert werden. Diese Lösung ist ideal für Waren mit geringem Wert, da keine Sendungsverfolgung enthalten ist.


Direktmarketing & Geschäftsbriefe

Asendia bietet Ihnen Know-how und maßgeschneiderte Lösungen für Direktmarketing und Geschäftsbriefe, die Ihr E-Commerce Geschäft beim Wachstum unterstützen.



Überblick über den französischen Markt



Marktgröße

Frankreich ist der drittgrößte E-Commerce Markt in Europa; sein Umsatz liegt nur knapp hinter dem von Deutschland. Was noch wichtiger ist: Dieser Umsatz wächst stetig. Der Wert des E-Commerce in Frankreich wird Prognosen zufolge 2019 auf über 100 Milliarden Euro steigen. Dies macht Frankreich zum idealen Ziel, wenn Sie Ihre E-Commerce Aktivitäten in Europa ausbauen möchten. Frankreich hat 67 Millionen Einwohner und punktet auch durch seine Nähe zu Großbritannien.


Statistiken über die französischen Verbraucher

80 % der 25- bis 45-Jährigen kauften in den letzten 12 Monaten online ein. Das zeigt, dass die französischen Verbraucher Produkte gerne online beziehen. Noch vielversprechender für Unternehmen in Großbritannien ist, dass 40 % der französischen Einkäufe im Jahr 2018 im Ausland getätigt wurden. Bei 38 Millionen Onlinekäufern in Frankreich ist das für Sie eine große Chance. Es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2022 auf geschätzte 42,2 Millionen französische Onlinekäufer ansteigt.




Darum ist Frankreich ein vielversprechender Markt für Sie

Mit uns gelingt Ihnen der optimale Einstieg in den französischen Markt – profitieren Sie von den Ursprüngen Asendias in Frankreich sowie unseren Marktkenntnissen und Beziehungen zu den Mutterfirmen La Poste und SwissPost.

Asendia unterstützt Sie durch besonders kostengünstige Lösungen beim Versand von Paketen, Magazinen, Zeitungen, Direktmailings und Geschäftsbriefen nach Frankreich.

Video image




Asendis_icon_3.svg

Wussten Sie schon?

In Frankreich wurden im Jahr 2017 E-Commerce Umsätze in Höhe von 82 Milliarden Euro erzielt




Hier unser E-Book zum Thema E-Commerce in Frankreich herunterladen


Einzelhandels- und Verbrauchertrends



Einzelhandelstrends

  • E-Commerce gewinnt an Bedeutung

Der E-Commerce Markt in Frankreich wächst und machte 2018 4,22 % des gesamten französischen BIP aus. Da 71 % der Bevölkerung ein Smartphone und 81 % einen PC oder Laptop besitzen, kann die große Mehrheit der französischen Kunden online kaufen oder browsen.

  • Der Kundenservice leidet
Als Folge des Wettbewerbs gerät das Kundenerlebnis in Frankreich zunehmend in den Fokus. Und das muss auch so sein. Forrester Research hat in seinem letzten Customer Service Index den Kundenservice in Frankreich als „miserabel“ bezeichnet – mit dem Hinweis, dass dieser sich weiter verschlechtere. Möglicherweise schicken französische Kunden deshalb weniger Produkte zurück als Kunden in anderen europäischen Ländern. Globale Einzelhändler können dies zu ihrem Vorteil nutzen. In den Berichten von Forrester wurde Amazon beispielsweise am positivsten bewertet, was hauptsächlich auf das breite Angebot, die schnelle Lieferung und auf einen zuverlässigen Kundenservice zurückzuführen ist.

Asendis_icon_2.svg

Wussten Sie schon?

Bekleidung und Schuhe sind der dominierende Produktsektor für Onlinekäufe in Frankreich



Verbrauchertrends

  • Der Preis ist entscheidend

Der Preis ist für viele französische Verbraucher von entscheidender Bedeutung, insbesondere seit dem weltweiten wirtschaftlichen Abschwung. Laut Euromonitor vergleichen 80 % der französischen Verbraucher die Preise, bevor sie Non-Food Produkte kaufen. Kein Wunder also, dass Onlineshopping – und damit die Möglichkeit zum günstigsten Preis einzukaufen – so stark wächst. Onlineshopping ist bei fast 83 % der Internetnutzer üblich, mit kleinen Unterschieden bei den Kaufgewohnheiten zwischen Männern und Frauen. Bei den 25- bis 49-Jährigen kaufen mehr als 90 % online ein.


  • Wiederholungskäufe nehmen zu

Obwohl die jüngsten Zahlen von FEVAD zeigen, dass die durchschnittlichen Ausgaben pro Transaktion zu sinken beginnen (aktuell liegen sie bei 70 Euro), wird dies durch die steigende Häufigkeit der Käufe mehr als ausgeglichen. Onlineshopper tätigen im Durchschnitt 28 Einkäufe pro Jahr mit einem Gesamtwert von 2000 Euro. Kleidung steht auf der Liste ganz oben, gefolgt von Schuhen und Beauty-Artikeln.

  • Bevorzugte Zahlungsoptionen

Die Verbraucher in Frankreich verwenden für Onlinezahlungen gerne Bankkarten, was die Abwicklung der Bezahlung für internationale Einzelhändler relativ einfach macht. 94 % der über 15-Jährigen haben eine Carte Bancaire – und 85 % der Kunden nutzen sie als bevorzugte Zahlungsmethode. Es gibt außerdem rund 8 Millionen PayPal-Konten in Frankreich.


  • Grenzüberschreitende Einkäufe