Wie Sie Green Monday, Super Saturday & Co effektiv für Ihr Weihnachtsgeschäft nutzen

18 November, 2022

E-Commerce Internationaler Versand Onlineshopping

Green Monday und Super Saturday sind vor allem den Verbrauchern in den USA ein gängiger Begriff. Doch auch in anderen Ländern wird die Vorweihnachtszeit gerne dazu genutzt, die letzten Geschenke für die Feiertage zu besorgen.

 

Die National Retail Federation (NRF) in den USA prognostiziert für 2022 einen Anstieg der Weihnachtsumsätze um 6 – 8 % zum Vorjahr – und das trotz der Unsicherheit der Bevölkerung aufgrund der Inflation. Umfrageergebnisse auf Statista bestätigen diesen Trend: Eine Umfrage im Oktober 2022 ergab, dass Konsumenten planen, in diesem Jahr durchschnittlich 930 US$ für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Dieser Durchschnittsbetrag ist höher als in den letzten 20 Jahren.

Eine Verbraucherumfrage der NRF und Prosper Insights & Analytics hat zudem ergeben, dass mehr als die Hälfte der Verbraucher in diesem Jahr planen, ihre Weihnachtseinkäufe online zu tätigen. Daher sollte Ihr Onlineshop auch in diesem Jahr unbedingt auf die Hochsaison vorbereitet sein.

Green Monday – der wichtigste Onlineshopping-Tag im Dezember

Green Monday findet immer am zweiten Montag im Dezember statt. In diesem Jahr fällt das Sales Event auf den 12.12. Der Name „Green Monday“ ging 2007 von eBay aus. Einerseits soll der Ausdruck für hohe Verkaufszahlen und den Erfolg des Onlinehandels an diesem Tag stehen. Andererseits erachtete eBay Onlineshopping in der Festsaison als umweltfreundlichere („grüne“) Alternative zur Autofahrt von Geschäft zu Geschäft.

Viele Verbraucher nehmen Green Monday bis heute als einen passenden Zeitpunkt wahr, um die letzten Weihnachtsgeschenke online zu bestellen. Da von diesem Tag an noch etwa zehn Versandtage bis Weihnachten bleiben ist eine rechtzeitige Lieferung der Ware in den meisten Fällen garantiert. Einige Onlineshops veranstalten besondere Aktionen am Green Monday, so u.a. auch Amazon.

 Wie relevant ist Super Saturday für mich als Onlinehändler?

Super Saturday, auch Panic Saturday genannt, bezeichnet den letzten Samstag vor Weihnachten. Er gilt als beliebte Gelegenheit, um die letzten Weihnachtseinkäufe vor den Feiertagen zu erledigen und ist vor allem für den stationären Einzelhandel in den USA von großer Bedeutung.

Dadurch, dass Heiligabend in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, findet Super Saturday 2022 in entsprechend großem Abstand zu den Festtagen bereits am 17. Dezember statt. Insbesondere in diesem Jahr ist der Termin daher auch für Onlinehändler relevant. Wenn Sie in die USA verkaufen und Ihren Kunden einen schnellen Versand bieten können, zögern Sie nicht, Ihr Angebot auch am Super Saturday zu promoten.

Darüber hinaus lohnt es sich jedoch auch für den E-Commerce in Europa, in den letzten Wochen vor Weihnachten mit besonderen Deals zu locken. In Frankreich zum Beispiel beginnen 80 % der Konsumenten erst im Dezember mit dem Kauf von Weihnachtsgeschenken. Darüber hinaus bevorzugen es knapp zwei Drittel der französischen Verbraucher, ihre Weihnachtseinkäufe online zu erledigen, um große Menschenansammlungen zu vermeiden. Eine Vielzahl an Onlinekäufen wird zwischen dem 14. und 18. Dezember getätigt, daher bieten sich spezielle Angebote Ihrerseits in diesem Zeitraum besonders an.

 Ihre Marketing-Strategie für Weihnachten

 Das Ende des Jahres ist bekanntlich ein wahrer Sales-Boost für den internationalen E-Commerce. Eine Kampagne rund um Weihnachten und den vorweihnachtlichen Geschenkekauf sollte daher rechtzeitig geplant und umgesetzt werden.

Probier’s mal mit Gemütlichkeit - In den Fokus Ihrer Kampagne sollten Sie Themen wie Familie, Gemeinschaft und Gemütlichkeit setzen. Schließlich wird Weihnachten vor allem als ein Fest der Liebe zelebriert. Durch Ehrlichkeit, Transparenz sowie personalisierte Nachrichten und Angebote stärken Sie das Vertrauen in Ihr Unternehmen. So können Sie Ihre Kunden in der Hochsaison von Ihren Produkten überzeugen und eine langfristige Kundenbeziehung aufbauen.

Zur Umsetzung Ihrer Kampagne gehört auch die weihnachtliche Gestaltung Ihrer Webseite. Nutzen Sie Farben, Motive und ggf. kleine Animationen, um eine festliche Stimmung zu erzeugen. Besonders passend zum Geschenkekauf ist zum Beispiel das Angebot, in Ihrem Onlineshop eine Wunschliste zu erstellen. Außerdem könnten Sie Ihre Produkte nach verschiedenen Geschenkkategorien sortieren, Produkte miteinander kombinieren und besondere Produktpakete anbieten.

Der erste Eindruck zählt - Da in der Vorweihnachtszeit auch viele neue Kunden auf Ihren Onlineshop stoßen werden, sollten Sie ein positives Kauferlebnis zu Ihrer höchsten Priorität machen. Der Aufenthalt auf Ihrer Webseite sollte sich dabei so nutzerfreundlich und angenehm wie möglich gestalten. Dazu gehört unter anderem die Optimierung Ihrer Webseite durch schnelle Ladezeiten, um die Absprungrate zu minimieren. Gerade im Weihnachtsstress sind spontane mobile Käufe keine Seltenheit. Daher sollte ein angenehmes Nutzererlebnis auch per Mobilgerät in Ihrem Shop gegeben sein.

Um ein positives Kauferlebnis zu gewährleisten, sollten Sie den Bestellvorgang nicht nur unkompliziert gestalten, sondern zudem an Ihre Zielgruppe und das Produktangebot anpassen. Bei preiswerten Produkten erwarten Konsumenten einen schnellen, reibungslosen Kaufprozess; beim Kauf hochwertiger Produkte wird oft ein längeres, persönlicheres Kauferlebnis präferiert.

Die Erfahrungen der Nutzer während der ersten Bestellung in Ihrem Shop wirken sich unmittelbar darauf aus, ob diese zukünftig erneut bei Ihnen kaufen. Laut einer Studie von Loqate kehren 44 % der Verbraucher nicht zu einer Website zurück, wenn sie eine schlechte Erfahrung beim Checkout gemacht haben.

Vertrauen stärken – Sie möchten Ihre Kunden langfristig an Ihr Unternehmen binden? Dann müssen Sie zunächst ihr Vertrauen gewinnen. Das erreichen Sie einerseits durch eine ehrliche und offene Unternehmenskommunikation. Andererseits können Kundenbewertungen zum Vertrauen in Ihre Produkte beitragen.

Bieten Sie auf Ihrer Webseite daher unbedingt die Möglichkeit, Ihren Service und Produkte zu bewerten. Besondere Verpackungsdesigns können zudem Kunden und Influencer dazu motivieren, Unboxing-Videos in den sozialen Medien zu teilen und für zusätzliche Mundpropaganda sorgen. Darüber hinaus können offizielle Zertifikate die Vertrauenswürdigkeit Ihres Angebots verstärken, indem sie die Qualität Ihrer Produkte bezeugen.

Eine weitere Idee ist das Angebot einer Geld-zurück-Garantie. Dieses wird selten tatsächlich von Kunden in Anspruch genommen, steigert jedoch die Verkaufszahlen und trägt ebenfalls zum Vertrauen bei.

Eine gute Vorbereitung zahlt sich aus – Ebenso wie an besonderen Onlineshopping-Events wie Black Friday ist in den letzten Wochen vor Weihnachten eine gute Vorbereitung auf ein erhöhtes Bestellaufkommen sehr wichtig. Sie sollten daher rechtzeitig für einen ausreichend großen Lagerbestand sorgen, um Lieferengpässe zu vermeiden. Für internationalen Versand, beispielsweise in die USA, bieten sich Logistikzentren am Zielort sowie die Zusammenarbeit mit einem Versanddienstleister an.

Promoten Sie kurz vor Weihnachten besonders solche Produkte, die eine verkürzte Lieferzeit haben. Außerdem sollten Sie Ihre Versandoptionen sichtbar auf Ihrer Webseite platzieren, damit potenzielle Kunden wichtige Informationen zu Versand und Lieferzeiten direkt einsehen können. Wenn Sie etwa Expresslieferungen oder kostenlosen Versand anbieten, betonen Sie dies in Form von Bannern in Ihrem Shop.

Im Januar sollten Sie zudem auf vermehrte Retoure vorbereitet sein. Es ist aber auch mit einem erneuten hohen Bestellaufkommen zu rechnen, wenn Verbraucher Anfang des neuen Jahres Ihre Geschenkgutscheine einlösen.

 

In der Vorbereitung auf Weihnachten sind ähnliche Aspekte zu beachten wie bei der Vorbereitung auf Black Friday & Co. Erfahren Sie daher gerne mehr in unserem Blogartikel ‚10 Erfolgstipps zum Black Friday: Wie schaffen Sie es, sich von der Konkurrenz abzuheben?‘.

 

New call-to-action

 

Verwandte News und Insights 

2 February, 2023
Der Weg zur Klimaneutralität im E-Commerce

Asendia versendet seit 2022 zu 100 % CO2-neutral. Wie kann es auch Ihr Unternehmen schaffen, seine Emissionen auszugleichen und…

25 January, 2023
Transparenz in der Lieferkette – was Ihre Kunden von Ihnen wissen…

Wie wichtig ist es für Onlinehändler, Herstellungsprozesse und Lieferketten für die Kunden transparent zu kommunizieren? Und welchen…

12 January, 2023
So starten Sie in 2023 mit Ihrem Fashion-Onlineshop durch

Mode ist nach wie vor eine der umsatzstärksten Branchen im E-Commerce – Gründer, die eine eigene Nische finden, können mit ihrem Modelabel…