Unsere Top Tipps zum Thema Touchpoint Marketing

16 September, 2020
20_GLOBAL_Touchpoint_Marketing_Blog_Banner.jpg

Verleger von Printmagazinen sehen schweren Zeiten entgegen

Die Rückgänge im Einzelverkauf gehen überall auf der Welt weiter – und die COVID-19-Krise hat diesen Trend eher noch verschärft. Das Audit Bureau of Circulations (ABC) schätzt, dass die Leserschaft in Großbritannien während der Krise um etwa 30% gesunken ist.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Print nicht mehr zukunftsfähig ist. Die Art und Weise, wie Sie Ihre Leser erreichen, können Sie mit einer bestimmten Methode ändern: Touchpoint Marketing.

Ein Touchpoint ist ein jeder Interaktionspunkt mit einem (potentiellen) Kunden während dessen Customer Journey. Auf das Verlagswesen übertragen bedeutet das: Sie platzieren kostenlose Ausgaben Ihrer Zeitschrift oder Publikation an bestimmten Orten, um Ihre Zielgruppe bzw. Leserschaft zu erreichen. Indem Sie Ihre Publikation genau dort platzieren, wo sich Ihre Leser befinden – und in einem Umfeld, in dem diese am ehesten Zeit und Interesse daran haben, die Publikation zu lesen – kommen Sie Ihren Lesern und potentiellen Kunden deutlich näher.

Obwohl Touchpoint Marketing für Verleger aber offensichtliche Vorteile bietet, sollten Sie einige gängige Fehler vermeiden.


Hier sind unsere Top Tipps, um das Meiste aus Ihrem Touchpoint Marketing herauszuholen.

  • Qualität schlägt Quantität

    Es mag ein alter Hut sein – aber im Touchpoint Marketing ist Qualität stets wichtiger als Quantität. Viele Magazine glauben, dass die größte Wahrnehmung allein auf Print Placement beruhe. Daher setzen sie auf große Druckauflagen, die über mehrere Touchpoints vertrieben werden.

    Sollten Sie eine große und eher unspezifische Leserschaft haben, kann diese Strategie durchaus erfolgreich sein. Die meisten Verleger werden jedoch feststellen, dass es effektiver ist, auf nur wenige ausgesuchte Touchpoints zu setzen. So würden sie zum Beispiel Ihr Luxus-Lifestyle-Magazin nicht unbedingt in hunderten Budgethotels rund um den Globus auslegen wollen. Stattdessen verspricht die Platzierung in einigen wenigen Spitzen-Hotels und Luxusresorts eine weitaus bessere Chance, neue Leser und Kunden anzusprechen.

    Überlegen Sie sich gut, wer Ihre Leser sind, wo sie sich wahrscheinlich aufhalten und an welchem Ort sie am ehesten die Zeit dazu haben, Ihre Publikation zu lesen – hier setzen Sie an.
  • Jonglieren Sie vorsichtig mit Ihren Zahlen

    Wie auch schon der letzte Punkt gezeigt hat, ist weniger manchmal mehr – vor allem, wenn es um die Anzahl der Ausgaben geht, die Sie an den Touchpoints platzieren möchten. Das ist mitunter ein schmaler Grat; zu viele Exemplare könnten den Touchpoint übersättigen und alle erhofften Vorteile durch die hohen Kosten schon wieder zunichte machen. Legen Sie aber nicht genügend Ausgaben aus, gehen Ihnen womöglich potentielle Kunden durch die Lappen. Um dieses Problem zu überwinden, ist gründliche Recherche zu den Begebenheiten des potentiellen Touchpoints notwendig. Berücksichtigen Sie Dinge wie die Frequenz der Kunden, die den Touchpoint passieren, die durchschnittliche Zeit, die die Leute dort verbringen sowie die Fläche, die Ihre Publikation einnimmt.
  • Erfassen und bewerten Sie Ihre Kosten

    Ihre Zeitschrift oder Unternehmenspublikation auch als uneingeschränktes Marketing Tool zu verwenden, kann eindeutige Vorteile haben. Sie vermeiden die zusätzlichen Fixkosten, die mit dem Druck von weiteren Werbematerialien verbunden sind – und die Anfangsinvestition kostet nicht viel mehr als die reguläre Druckauflage. Dennoch gibt es eine Reihe von weiteren Faktoren zu berücksichtigen. Wie viele Exemplare benötigen Sie? Wo genau müssen diese Exemplare hin? Wie teuer wird es, Touchpoints zu beliefern? Und, wenn die Zeitschrift auch als uneingeschränktes Marketing Tool fungiert: Auf welchem Papier sollten Sie sie drucken lassen? All diese Faktoren schlagen sich auf den Preis nieder – daher ist es jeweils wichtig, Kosten und Nutzen genau gegeneinander abzuwägen.
  • Arbeiten Sie mit einem bewährten Vertriebspartner zusammen

    Wie wir sehen, bringt Touchpoint Marketing Hürden mit sich, deren Überwindung sich für Verleger als knifflig herausstellen kann – zumindest ohne einen zuverlässigen Partner. Sei es, weil Ihnen Zeit oder Ressourcen für eine gründliche Recherche fehlen. Oder aber Sie sorgen sich womöglich darum, nicht über ausreichende Kontakte oder ein logistisches Netzwerk zu verfügen, um Ihre Publikation genau dorthin zu bringen, wo Sie sie haben wollen. Einen Touchpoint Marketing Experten wie Asendia hinzuzuziehen, kann diese Probleme langfristig beseitigen. Unsere Touchpoint Marketing Services unterstützen Sie bei der Entwicklung der richtigen Strategie für Ihre Publikation, sorgen für einen weltweiten Vertrieb derselben und platzieren sie genau dort, wo sich Ihre Zielgruppe befindet.

Erhalten Sie weitere Informationen darüber, wie Sie Touchpoint marketing für sich nutzen können und welche Services Asendia Ihnen anbietet.

Sprechen Sie noch heute mit unseren Experten oder schauen Sie sich das folgende Video an, in dem Asendia Experten aus aller Welt Einblicke und Tipps rund um Content Distribution und Markenpflege für Sie bereithalten.