Darauf sollten Online-Shops beim Versand in die Schweiz achten

12 März, 2018
18_DE_online-shops-versand-in-die-schweiz-asendia-news-insights-e-commerce.jpg

Dominik Schaller, Produktmanager bei Asendia Schweiz, erläutert, wie Sie sich angesichts der Zollbestimmungen in der Schweiz zurechtfinden und das Potenzial des Schweizer Marktes optimal für Ihren Online-Shop nutzen können.

Die Schweiz mag ein relativ kleiner Markt sein, aber dank ihrer fest etablierten Handelsbeziehungen, ihres stabilen politischen Klimas, ihres transparenten Rechtssystems und ihrer starken Finanzlage bietet unser Nachbarland erhebliches Umsatzpotenzial. Laut Weltwirtschaftsforum verfügt die Schweiz seit nunmehr acht Jahren über die wettbewerbsfähigste Wirtschaft der Welt.

Schweizer Verbraucher sind sehr aufgeschlossen für neue Technologien und verfügen über eine hohe Kaufkraft. Online-Shops hierzulande sollten sich mit dem Versand in die Schweiz definitiv beschäftigen: 10 Prozent aller dortigen Konsumausgaben – insgesamt 3 Mrd. CHF jährlich – entfallen auf grenzüberschreitende Einkäufe. Somit bietet die Schweiz zweifellos erhebliche Exportchancen für international operierende Unternehmen.

So erlangen Sie die Gunst der Schweizer Online-Kunden

Das generelle Preisniveau in der Schweiz ist hoch: Ausländischen Unternehmen beziehungsweise Online-Shops eröffnet dies die Chance, sich durch niedrigere Preise von der Schweizer Konkurrenz abzuheben. Online-Kunden in der Schweiz legen zudem in der Regel mehr Wert auf Zuverlässigkeit als auf eine schnelle Lieferung. Zudem kaufen sie eher auf Websites ein, die ein angenehmes Usererlebnis bieten – bevorzugt in ihrer Muttersprache (Deutsch, Französisch oder Italienisch, je nach Region) und von einem in der Schweiz angemeldeten Anbieter. Daher entscheiden sich die meisten großen Unternehmen für eine Mehrwertsteueranmeldung in der Schweiz, wodurch sie auch die Rückerstattung der Mehrwertsteuer für aus dem Land zurückgehende Retouren beantragen können.

Zollbestimmungen in der Schweiz

Eines der größten Hindernisse für Online-Shops sind die besonderen Zollbestimmungen in der Schweiz. Jedes einzelne Paket, das in die Schweiz versandt wird, muss an der Grenze zollamtlich abgefertigt werden: Dabei erhebt die Schweiz gewichtsbasierte Zölle auf alle Waren über einem bestimmten Wert (ab 2018 steigt diese Freigrenze von derzeit 62,50 CHF auf 64,90 CHF).

Meistens entstehen Verbraucherbeschwerden, wenn diese Gebühr zum Zeitpunkt der Zustellung unerwartet für den Käufer anfällt. Um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, empfiehlt es sich daher für Unternehmen, die anfallenden Kosten bereits in ihren Verkaufspreis einzukalkulieren und die Zollgebühren selbst zu übernehmen: Eine transparente Preisstruktur hat für Schweizer Kunden schließlich höchste Priorität.

Auswahl der besten Verzollungsoption für die Schweiz

Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, um für Ihren Online-Shop hinsichtlich der Zollabfertigung einen reibungslosen Versand in die Schweiz zu gewährleisten: postalische Verzollung und kommerzielle Verzollung. Asendia kann Sie bei beiden Verfahren tatkräftig unterstützen. Für geringwertige Waren bietet sich in der Regel die postalische Verzollung an, da hier nur geringe Vorabausgaben und wenig technologische Integration erforderlich sind.

Beim Export höherwertiger Produkte ist jedoch wahrscheinlich eine Lösung für die kommerzielle Verzollung die effektivere Wahl. Asendia kümmert sich dabei außerhalb des Postwegs um alle Zollformalitäten (entweder für Einzelpakete oder für Massenfracht, je nach Art und Menge der Waren) und stellt alle anfallenden Abgaben dem Absender in Rechnung. So ist gewährleistet, dass die Kunden nicht mit unerfreulichen Zusatzgebühren konfrontiert werden.

Beliebte Wahl für den Online-Verkauf in die Schweiz

Der „Mailbox Plus“-Service von Asendia ist eine beliebte Wahl für die Zustellung kommerziell verzollter Pakete. Er verbindet die Stärken des Post- und des Paketbereiches der Schweizerischen Post und bietet Schweizer Kunden dadurch einen präzisen und zuverlässigen Service: 97 Prozent der Sendungen werden pünktlich geliefert. Somit profitieren die Kunden von kostengünstigen Preisen, Sendungsverfolgung in jeder Phase der Lieferung und der Möglichkeit, sich ihre Bestellungen wahlweise nach Hause oder an eine von 2.500 Abholstationen im ganzen Land liefern zu lassen. Auch können sie eventuelle Retouren bequem an eine Schweizer Adresse zurücksenden.

Letztlich sollten Online-Shops, die ihr Wachstumspotenzial in der Schweiz ausschöpfen möchten, langfristig denken: Ein optimales Kundenerlebnis hat oberste Priorität. Von einer preiswerten Logistiklösung, die im Zweifelsfall für verärgerte Kunden sorgt, kann man nur abraten. Entscheidend ist doch, sich mit einem effektiven Versandnetzwerk das Vertrauen der Schweizer Kunden für den eigenen Online-Shop auf Jahre zu sichern.