Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Studie: Internationale papierbasierte Geschäftsbriefe wirken seriöser und vertrauenswürdiger als E-Mails

 
20. Oktober 2016

Elektronische Kundenportale und E-Mails können die „Papier-basierte Business-Post“ in ihrer Wirkung nicht ersetzen. Wenn Seriosität, Vertrauen, Sicherheit und Wertschätzung gefragt sind, schneiden internationale Geschäftsbriefe deutlich besser ab, als Kundenportale und E-Mails. Das geht aus der „Studie zur Wirksamkeit von internationaler physischer Geschäftskorrespondenz“ hervor, die die Schweizerische Post in Kooperation mit Asendia durchgeführt hat.

Fast alles spricht für die physische internationale Geschäftskorrespondenz. Denn die physisch per Brief zugestellten Informationen fallen auf. Das zeigen die Ergebnisse der Wirksamkeitsstudie für die insgesamt über 770 Privat- und Geschäftskunden in Deutschland befragt wurden. Sowohl bei den Privat- als auch den Geschäftskunden betonen mehr als 80 Prozent der Befragten, dass sie den Brief bewusst wahrgenommen haben und sich persönlich von ihm angesprochen fühlen. Zudem wirken Geschäftsbriefe glaubwürdiger und erzeugen mehr Vertrauen als die Internet-basierte Kommunikation per Kundenportal oder E-Mail.

 

Geschäftskunden halten Briefpost für seriös

So gaben jeweils 93 Prozent der befragten Geschäftskunden an, dass postalische Geschäftskorrespondenz aus dem Ausland seriös und offiziell wirkt. Demgegenüber nahmen nur noch 67 Prozent der befragten Geschäftskunden E-Mails als seriös wahr. Einen offiziellen Eindruck hinterließen E-Mails gerade einmal bei 62 Prozent der Geschäftskunden.

Die Privatkunden beurteilten die postalische Geschäftskorrespondenz vor allem in den Punkten Seriosität (92%), Vertrauenswürdigkeit (91%) und „macht einen offiziellen Eindruck“ (88%) deutlich besser als die Online-Kommunikation per Kundenportal oder E-Mail.

 

Vertrauen in Werbebriefe größer als in Onlinewerbung

„Die Studienergebnisse lassen sich größtenteils auf internationales Direktmarketing übertragen“, meint Dorothe Eickholt, Geschäftsführerin von Asendia Germany. „Unserer Erfahrung nach wird auch Werbebriefen im Ausland mehr vertraut, da sie seriöser wirken als Onlinewerbung. Das hilft vor allem Newcomern neue Märkte im Ausland zu erschließen.“

Einen deutlichen Vertrauensvorsprung hat lt. Studie auch die persönliche Unterschrift gegenüber der elektronischen Signatur. Sowohl auf Privat- als auch auf Geschäftskunden wirkt die persönliche Unterschrift insbesondere bei Versicherungspolicen (57% bzw. 58%) und Verträgen (51% bzw. 50%) deutlich vertrauenswürdiger als die elektronische Signatur. Bei Bestätigungen sehen die Befragten beide Unterschriftsarten als ähnlich vertrauenswürdig an.

 

Höhere Datensicherheit bei physischer Korrespondenz

Bei elektronischen Medien ist das Vertrauen in die Datensicherheit gering. Nur wenige Befragte halten Daten im World Wide Web für sicher. Mehr als die Hälfte der Befragten attestiert der postalischen Kommunikation eine höhere Sicherheit als elektronischen Kommunikationskanälen.

 

Kunden möchten wichtige Dokumente per Post

Die Zusendung wichtiger Dokumente wird auch in Zukunft per Post gewünscht. So möchten über die Hälfte der befragten Privat- und Geschäftskunden Versicherungspolicen lieber per Post erhalten als über elektronische Medien. Selbst Rechnungen, die heute über die verschiedensten Kanäle empfangen werden können, möchte jeder Vierte ausschließlich auf dem Postweg erhalten.

 

Über Asendia

Asendia bietet Geschäftskunden effiziente Lösungen zur Kundengewinnung und -bindung. Vom grenzüberschreitenden Direktmarketing über exzellente Services rund um Zeitungen und Zeitschriften und den internationalen Warenversand im B2C-Bereich bis hin zur Distribution der täglichen Geschäftspost. Das Gemeinschaftsunternehmen von Swiss Post und La Poste beschäftigt weltweit über 1.000 Mitarbeiter und ist mit insgesamt 25 Büros und einem Netzwerk von Partnern in Europa, Asien und den USA vertreten. Damit zählt Asendia zu den weltweit führenden Unternehmen für den internationalen Mailversand in über 200 Destinationen. Für Asendia Germany und Asendia Austria sowie im Service Center Logistics (SCL) arbeiten insgesamt über 220 erfahrene Mitarbeiter.

 

Medienkontakt

Lupin PR, Hartmut Wolf

Marbachweg 339, 60320 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0) 69 24 00 56-60

E-Mail: wolflupinpr.de

 

Back to Top