Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
E-Commerce » Trends, Länder Fokus | 15.07.2013

Für die Briten steht die Lieferung im Onlinehandel im Mittelpunkt

 

Im Jahre 2012 wurde der britische Online-Handelsmarkt von IMRG (britischen Verband für Online-Handel) auf den imposanten Wert von 78 Mrd. £ geschätzt.

In der Umfrage "UK Consumer Home Delivery Review 2013" (Umfrage unter 1.200 Verbrauchern mit Wohnsitz in Großbritannien) stellt IMRG fest, dass die wichtigsten Kriterien für eine erfolgreiche Kundenbindung eine klare Kundeninformation vor der Bestellung, die Möglichkeit zu aktuellen Statusinformationen während dem Versend und ein einfacher Rückgabeprozess sind. In einem Satz zusammengefasst sagt der Bericht aus, dass die Kunden sich mehr Kontrolle über ihre Lieferungen nach Hause wünschen.

„74 Prozent der befragten Verbraucher geben an, dass sie bei positiven Erfahrungen mit einer Lieferung eher geneigt sind, erneut bei einem bestimmten Händler zu kaufen.“

Auf die Frage, was den Lieferprozess komfortabler machen würde, nennen:

  • 75 Prozent eindeutige Informationen zu den Lieferbedingungen vor dem Kauf
  • 80 Prozent ein online Tracking
  • und 78 Prozent die Möglichkeit, einen bestimmten Liefertag zu wählen

Eine weitere Erkenntnis ist, dass die Rückgaberegelungen des Unternehmens mittlerweile als fester Bestandteil des Lieferangebots angesehen werden und eine schlecht gestaltete Regelung ein Hindernis für den Initialkauf darstellt. Fast 90 Prozent der befragten Verbraucher geben an, sie hätten gern eine prompte Eingangsbestätigung des Händlers über die zurückgegebene Bestellung. Wahrscheinlich betrachten die Kunden eine solche Bestätigung als beruhigenden Hinweis, dass sie bald darauf eine Gutschrift/Rückerstattung für ihre Bestellung zu erwarten haben.

Der Bericht betont auch die Notwendigkeit weiterer Bemühungen, um die britischen Verbraucher zum Einkauf auf nicht-britischen Websites zu bewegen. Denn 62 Prozent der Befragten äussern die Befürchtung, bei diesen Websites könne es zu langen Lieferzeiten kommen und die Bestellung könne nicht nachverfolgt werden. Bedenken wegen des Rückgabeprozesses haben 59 Prozent.

Wenn man berücksichtigt, dass 56 Prozent der Befragten angeben, sie hätten sich schon von Kommentaren anderer Online-Nutzer in sozialen Medien beeinflussen lassen, dann wird auch klar, dass der Lieferprozess auf keinen Fall vernachlässigt werden darf.
 

Über IMRG

IMRG (Interactive Media in Retail Group) ist ein britischer Onlinehandel Verband.

Gegründet im Jahr 1990, setzt und unterhält die IMRG Online-Einzalhandel Standards und fördert den Wachstum der Branche.

Weitere Informationen: www.imrg.org