Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
Direct Marketing » Trends, Tipps & Fakten, Best Practice | 07.01.2015

Offline werben online gewinnen: Wie Direct Marketing SEO sinnvoll ergänzt

 
E-Commerce Anbieter müssen ihr Marketingbudget gezielt einsetzen und Streuverluste weitgehend vermeiden. Wenn immer mehr Shops auf den Markt drängen, steigen die Kosten für bestplatzierte Online-Werbung deutlich. Die Folge: Das gedruckte Mailing wird zur echten Alternative, um neue Online-Kunden zu gewinnen.

Insbesondere Unternehmen, die erstmals im Ausland aktiv werden erkennen, dass Online-Werbung alleine nicht ausreicht, um international erfolgreich zu sein. Denn die hohen Preise für Banner auf stark frequentierten Seiten, Skyscraper, Suchmaschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchwortanzeigen können sich Neueinsteiger teilweise heute schon nicht mehr leisten, weil sie in vielen Fällen das zur Verfügung stehende Marketingbudget sprengen. Die Kosten werden weiter steigen weiter, wenn immer mehr E-Commerce-Shops ihre Waren und Dienstleistungen im Internet anbieten und bewerben, prognostizieren Marketingexperten. Zudem werden per Online- und Mobile-Marketing nicht alle Zielgruppen nachhaltig erreicht. Hinzu kommt, dass insbesondere Newcomern im Online-Handel oft für klassische Offline-Medien wie TV-Spots, Anzeigen oder Plakataktionen die Ressourcen fehlen, um ihren Bekanntheitsgrad flächendeckend zu erhöhen.

Budgets für Direct Marketing steigen

Welche Bedeutung adressierte Mailings für den Distanzhandel haben, zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie  in Deutschland. Nach der Umfrage des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (BVH) und des Zertifizierungsunternehmens für Online-Shops Trusted Shops wollen fast die Hälfte der deutschen Versandhändler (47%) ihre Ausgaben für Werbebriefe steigern. Dagegen planen nur 44 Prozent ihre Investitionen in E-Mail-Werbung zu erhöhen und etwas mehr als die Hälfte (51%) der Distanzhändler budgetieren mehr Mittel für Suchwortanzeigen.

„Die Kunst besteht darin, Online- und Offline-Medien besser miteinander zu verzahnen und die höchste Effizienz mit dem vorhandenen Budget zu erziele...“

Crossmedia setzt sich durch

Damit scheint sich die Forderung von vielen Marketingexperten und Wissenschaftlern nach einen crossmedialen Marketing-Mix zu erfüllen. Auch wenn einige internetaffine Entscheider im Unternehmen nach wie vor ausschließlich dem Netz der Netze und der Kraft von Social Media vertrauen. Die Kunst besteht darin, Online- und Offline-Medien besser miteinander zu verzahnen und die höchste Effizienz mit dem vorhandenen Budget zu erzielen, sagen Experten.

Um das Potenzial von Crossmedia komplett auszuschöpfen, müssen Unternehmen ihren Kunden mehrere Informationskanäle bieten. Denn immer öfter entscheidet der Kunde über welchen Kanal er kommuniziert und nutzt die verschiedenen Möglichkeiten flexibel je nach Bedarf. Wichtige Impulse setzt hier das adressierte Mailing, das neben SEM und SEO seinen festen Platz im Marketing-Mix hat.

„Schriftliche Werbung besitzt eine höhere Glaubwürdigkeit und Wertigkeit, schafft Vertrauen schafft und überzeugt...“

Die Glaubwürdigkeit zählt

So lassen sich zum Beispiel erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen in gedruckter Form viel besser darstellen als auf dem Bildschirm. Hinzu kommt, dass schriftliche Werbung eine höhere Glaubwürdigkeit und Wertigkeit besitzt, Vertrauen schafft und überzeugt. Denn jemanden einen Brief zu schreiben, zeigt auch die Wertschätzung gegenüber dem Empfänger.

Ist ein Unternehmen in einem Land noch völlig unbekannt, werden  nur wenige alleine aufgrund des Internetauftritts etwas per Vorkasse kaufen und dem Shop-Betreiber vertrauen. Deshalb ist Direct Marketing gerade beim Einstieg in neue Märkte eine effiziente Möglichkeit, glaubwürdig den Bekanntheitsgrad und das Image zu akzeptablen Kosten zu steigern. Und das ohne große Streuverluste.

Asendia Tip: Streuverluste vermeiden

Oft entscheiden sich E-Commerce Unternehmen ausschließlich für Online-Werbung, anstelle eines Marketing-Mix aus Online- und Offline zu wählen. Ein Grund: Wer im Internet aktiv ist, kennt sich mit dem Medium meistens gut aus und vertraut ihm.

Dabei wird oft vergessen, dass breit gestreute Online-Werbung nicht nur die gewünschte Zielgruppe, sondern auch viele andere Nutzer erreicht. Experten sprechen hier von Streuverlusten, die sich durch eine gezielte Zielgruppenansprache, zum Beispiel offline per Direct Marketing weitgehend vermeiden lässt. Hinzu kommt, dass schriftliche Werbung eine höhere Glaubwürdigkeit hat und die Adressen von potenziellen Neukunden nach verschiedenen Kriterien meistens sehr genau selektiert werden können.