Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
Press&Publishing » Case Study | 03.05.2014

Versand eines Sportmagazines: Presselogistik just in time

 

Bei Sportmagazinen zählt jede Minute. Kaum ist das Tor gefallen oder die Ziellinie erreicht, muss die aktuelle Ausgabe beim Leser sein. Eine echte Herausforderung für die Presselogistik. Insbesondere wenn das Magazin Abonnenten in mehreren Länder zur gleichen Zeit erreichen sollen.

Für ein bekanntes Sportmagazin, das ganz auf Aktualität setzt, hat die zuverlässige Distribution absolute Priorität.

„Wir stehen immer im Wettbewerb mit Online-Medien und können uns bei der Printausgabe keine Verzögerung leisten.“

„Ausführliche Berichte und spannende Reportagen sind heute per se kein Verkaufsargument mehr,“ sagt der Verlagsmanager.


Distribution – ein genau aufeinander abgestimmter Ablauf

Die Folge: Presselogistik just in time. Pünktlich um 22.00 Uhr steht ein Kleintransporter vor den Toren der Druckerei und wartet bis die ersten Exemplare an die Rampe gefahren werden. „Manchmal dauert es bis Mitternacht ehe die Magazine aus dem Druck kommen“, sagt Volker Apel, Bereichsleiter Presse und Mitglied der Geschäftsleitung bei Asendia Germany. „Dann sputen sich unsere Spezialisten und es geht richtig sportlich zu.“ Über 1.000 Exemplare des Sportmagazins werden zwei Mal in der Woche für den internationalen Versand in über 50 Länder vorbereitet.

Asendia übernimmt dabei den gesamten Prozess:

  • Abholung der druckfrischen Exemplare in der Druckerei
  • Versandvorbereitung inkl. Sortierung
  • Portooptimierung und
  • Weltweite Distribution als schnelle PRIORITY-Sendung

Katalogversand
Im Service Centre Logistics in der Nähe des Frankfurter Flughafens laufen alle Fäden zusammen. Sortieren, Folieren, Etikettieren und Frankieren.

Innerhalb kürzester Zeit müssen alle Sendungen bearbeitet sein, damit sie über Nacht von Deutschland aus rechtzeitig ihre Reise ins Ausland antreten können. Kleintransporter bringen die Magazine auf direkten Weg nach Salzburg in Österreich und Zürich in die Schweiz. Bereits am nächsten Tag sind die Magazine bei den Sportinteressierten.
 

„Nur wenn wir uns 100-prozentig auf unsere Partner verlassen können, sind wir erfolgreich. Ein sportliches Ziel, das der Verlag seinen Lesern mit jeder Ausgabe aufs Neue beweist.“


Weitere Exemplare für entfernte Länder wie Brasilien, Chile, Guatemala, Venezuela und Indonesien gehen direkt zum Frankfurter Flughafen. Von hier aus erreichen sie die Abonnenten rund um den Globus. „Die hohe Zuverlässigkeit in der Presselogistik hilft uns, die Leser weiter an unser Magazin zu binden“, sagt der Verlagsmanager.

 

 

Sektor: Verlag / Publishing
Standort des Unternehmens: Deutschland