Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
Die Bedeutung von M-Commerce für Online-Händler
E-Commerce » Trends | 08.04.2015

M-Commerce: die Zukunft des Onlinehandels?

 

Der M-Commerce befindet sich weltweit ungebrochen im Aufwind – für Einzelhändler ist es daher besonders wichtig, mit aktuellen technologischen Trends Schritt zu halten.

Der Erfolg des M-Commerce liegt unter anderem an dem Komfort, den er bietet. Die Kunden werden beim Einkaufen immer mobiler, was vor allem mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones zusammenhängt. Nach Zahlen des Centre for Retail Research hat die Marktdurchdringung mit Smartphones in Schweden und Großbritannien mittlerweile 75 % bzw. 74 % erreicht. Auch in Polen, das gerade erst als vielversprechender E-Commerce-Markt in den Blickpunkt rückt, liegt die Smartphone-Verbreitung bereits bei 42 %. Die modernen Kunden erwarten, dass sie unterwegs überall und zu jeder Zeit einkaufen können.

Wo tätigen Online-Einkäufer ihre Einkäufe?

Als technische Plattform für den Online-Einkauf liegt der Desktop-PC zwar immer noch mit weitem Vorsprung an der Spitze. Aber Smartphones und Tablets holen bei den Transaktionen auf. In Schweden, Großbritannien und Deutschland wird bereits ein beachtlicher Anteil der Onlinekäufe (17–19 %) über Mobilgeräte getätigt, was zugleich beweist, dass auch etablierte Märkte äußerst aufgeschlossen für neue, alternative Wege des Einkaufens sein können.

"M-Commerce wird weiter wachsen - auch in Wachstumsmärkten wie Polen und Spanien..."

Dieser Marktanteil wird weiter steigen

Die über den PC getätigten Einkäufe werden zwar auch 2015 weiterhin leicht zunehmen, beim M-Commerce ist jedoch mit einem deutlichen Wachstum in Höhe von 63 % zu rechnen. Diese Charakterisierung trifft sowohl auf Europa insgesamt als auch auf die einzelnen Länder der Umfrage zu. Beim Umsatzwachstum im Jahresvergleich schneiden Schwellenmärkte wie Polen und Spanien in der Umfrage am stärksten ab. In Polen etwa wird sich der Umsatz im M-Commerce Prognosen zufolge mehr als verdoppeln.
Wie können sich nun die Einzelhändler diesen vielversprechenden Trend optimal zunutze machen? Zunächst müssen sie dafür sorgen, dass sie über eine attraktive, auf Mobilgeräten gut funktionierende Website verfügen, die leicht zu navigieren ist und einen schnellen und übersichtlichen Kaufvorgang bietet. Außerdem sollten Sie als Händler jeden Zielmarkt individuell betrachten. Mobilgeräte werden in den einzelnen Ländern durchaus unterschiedlich eingesetzt. Vertrauen und Sicherheit sind wichtige Themen für den E-Commerce und besonders wichtig im M-Commerce. Achten Sie darauf, dass jede von Ihnen eingesetzte Sicherheitssoftware auch auf die Website zugeschnitten ist, die Sie für Mobilgeräte eingerichtet haben, und nicht nur auf Ihre Standard-Website für Desktop-PCs.

Der M-Commerce hat gerade erst begonnen. Er bietet dem Verbraucher zusätzliche Wahlfreiheit und Flexibilität. Weitere interessante Statistikdaten vom Centre of Retail Research finden Sie hier. Centre of Retail Research finden here.

M-Commerce Anteil im Onlineverkauf