Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
Press&Publishing » Case Study | 26.03.2014

IPE International Publishers – Zeitschriftenversand aus einer Hand

 

Institutionelle Investoren und Verwalter von Pensionskassen müssen immer auf dem Laufenden darüber sein, welche Markteinflüsse sich auf ihre Finanzen auswirken. Es handelt sich dabei um hochrangige Führungskräfte, die keine Zeit haben, auf Zeitschriften zu warten, die nicht geliefert werden.

IPE (Investment and Pensions Europe) ist das wichtigste Monatsmagazin von IPE International Publishers, einem im Juli 1996 gegründeten unabhängigen Verlag. Zu den weiteren in Europa vertriebenen Publikationen gehören IP Real Estate und Investment & Pensions Nederland.

Alle drei sind auf die ganz speziellen Bedürfnisse von Führungskräften von privaten Pensionskassen abgestimmt. Durch der Überalterung der europäischen Gesellschaft und der Erkenntnis, dass auf staatliche Rentensysteme allein kein Verlass mehr ist, spielen diese eine immer wichtigere Rolle.

Da nur wenige Daten über nicht zustellbare Exemplare vorlagen, bestand die Gefahr, dass die Datenbank irgendwann nicht mehr aktuell sein würde.

Mit den genannten Magazinen und zwei entsprechenden Jahrbüchern hat IPE jedoch rund 200‘000 Exemplare pro Jahr im Verteiler. Bis 2011 lagen allerdings nur wenige Daten über nicht zustellbare Exemplare vor, sodass die Gefahr bestand, dass die Datenbank irgendwann nicht mehr aktuell sein würde.


Den hohen Ansprüchen der Leser gerecht werden

Das hat sich durch die Partnerschaft mit Asendia geändert. „IPE brauchte einen einheitlichen, zuverlässigen und schnellen Service mit der Möglichkeit, Probleme schnell zu lösen“, erklärt Piers Diacre, Managing Director von IPE. „Unsere Leser sind hauptsächlich sehr hochrangige Entscheidungsträger, die die Anlagevermögen fast jeder größeren Pensionskasse in Kontinentaleuropa kontrollieren. Wir sind Ihnen daher einen erstklassigen Service schuldig. Unsere Leser haben keine Zeit dafür herauszufinden, warum ein Magazin nicht angekommen ist. Wir sind stolz darauf, perfekt gemachte Produkte in die richtigen Hände liefern zu können.“


Alle Bedürfnisse mit einem Partner abdecken

Dieselbe Liebe zum Detail erwartete der Kunde auch von Asendia. Anstatt ihm also einen Einheitsservice anzubieten, schneiderte das Unternehmen eine individuelle Lösung genau auf die Bedürfnisse von IPE zu.

Dies beinhaltet:

  • Management der Abonnenten-Datenbank
  • Produktverpackung und -sortierung
  • Auslieferung an die Abonnenten
  • Retourenmanagement

„Es ist diese Art von Service, die unser Unternehmen wertiger macht.“

„Wir waren sehr zufrieden mit der konsistenten und rigorosen Retourenpolitik von Asendia, die uns geholfen hat, unsere Datenbank zu optimieren und neue Kontakte aufzunehmen. Diese Art von Service ist es, die unser Unternehmen wertiger macht“, fügt Diacre hinzu.

Ed Raynard, bei Asendia Head of Sales Verlagswesen, erklärt außerdem: „Statt für das Unternehmen ein Kostenfaktor zu sein, kann die Distribution zu einem ganz eigenen Gewinnfaktor werden.“

 

Sektor: Verlagswesen
Standort des Unternehmens: Großbritannien