Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
E-Commerce » Trends, Best Practice | 13.07.2016

European B2C E-Commerce Report 2016

 

Der Report von Ecommerce Europe zeigt das Potenzial und die Vielfalt, die der europäische E-Commerce Markt grenzüberschreitenden Einzelhändlern bietet. Der European B2C E-Commerce Report 2016, gesponsert von Asendia, betrachtet den Zustand des Onlinehandels auf dem gesamten Kontinent und konzentriert sich auf fünf Regionen und dreißig Länder.

Europa kann mit sehr erfolgreichen Märkten (einschließlich Frankreich, Deutschland und Großbritannien) und aufstrebenden Märkten (wie Russland und der Türkei) aufwarten und bietet daher interessante Perspektiven für Einzelhändler. Bemerkenswerte 75% der Europäer (516 Millionen Menschen) nutzen das Internet, 43% (296 Millionen) kaufen online ein.

Westeuropa bleibt mit einem Umsatz von 252,9 Milliarden Euro bei Weitem die größte E-Commerce-Region, aber alle Märkte weisen ein beeindruckendes Wachstum auf, einschließlich Südeuropa. Die Region ist im Vorjahresvergleich um 17,1% gewachsen. Der gesamte E-Commerce Umsatz in Europa wird Vorhersagen zufolge in diesem Jahr 500 Milliarden Euro übersteigen, und Käufer haben ganz klare Produktpräferenzen. 52,2 Milliarden Euro wurden im vergangenen Jahr online für Kleidung ausgegeben, dies ist eine klare Zusage an Fashion - Einzelhändler.

Renaud Marlière, Chief Sales & Marketing Officer bei Asendia, unterstreicht im Report auch die Bedeutung von hervorragendem Kundenservice in internationalen Märkten durch die Erschaffung von soliden Logistiknetzen und erklärt, warum Einzelhändler zahlreiche Liefer- und Rückgabeoptionen in Betracht ziehen sollten. 


Der European B2C E-Commerce Report 2016 bietet einen wertvollen Einblick in den europäischen E-Commerce. Laden Sie die Kurzversion hier herunter.