Asendia.de Deutschland verwendet Cookies zur bestmöglichen Präsentation der Postdienstleistungen. Wenn Sie auf asendia.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.
Direct Marketing » Tipps & Fakten | 10.12.2014

Erfolg im Quadrat: QR-Codes in Direct Mailings


Viele waren der Ansicht, QR-Codes würden niemals ihre volles Potenzial erreichen und sollten vielleicht endgültig aufgegeben werden. Doch in Direct Mailings funktionieren QR-Codes sehr gut, solange sie richtig eingesetzt werden…

Ein klarer Hinweis darauf, dass QR-Codes erfolgreich verwendet werden können, sind die Ergebnisse von Nellymoser und der American Direct Marketing Association. Bei der Verwendung in Direct Mailings lag die durchschnittliche mobile Response Rate mit einem QR-Code bei 6,4 %. Im Vergleich dazu erzielten reguläre Mailings ohne QR im Durchschnitt eine Rate von 4,4 %. Der Einsatz von QR-Codes steigert also die Chancen, ein Produkt tatsächlich zu verkaufen.

„Nichts ist enttäuschender als über einen QR-Code auf einer Webseite ohne klaren Zweck zu landen“

 
Einsatz personalisierter QR-Codes

Ein großer dänischer Verlag startete eine Direct Mailing-Kampagne und sprach dabei sowohl ehemalige als auch potenzielle Leser an. Die Empfänger konnten auf drei verschiedene Arten auf das Angebot reagieren:

1.  Rücksendung eines normalen Bestellschreibens per Post
2.  Anmeldung im Webshop und manuelle Dateneingabe
3.  Einscannen des personalisierten QR-Codes

Da die Adressdaten bereits bekannt waren, konnte der QR-Code mit einer Anmeldeseite verknüpft werden, in der die Adressdaten bereits eingegeben waren. Für die Benutzer war das ein klarer Handlungsanreiz mit wenigen Touchpoints – also wie viele Schritte auf einer Website ausgeführt werden müssen. Das Ergebnis: 21 % abonnierten über die QR-Codes.

Der Einsatz eines personalisierten QR-Codes bietet im Vergleich zu einem allgemeinen Code die Möglichkeit, digitales und traditionelles Marketing erfolgreich zu verbinden, was der Verlag in Zukunft weiter nutzen wird, vor allem angesichts der niedrigen Kosten personalisierter QR-Codes.

Einbindung des Kunden

Beim Einsatz von QR-Codes sollte immer ein klarer Plan verfolgt und dem Kunden ein eindeutiger Zweck genannt werden. Nichts ist enttäuschender als über einen QR-Code auf einer Website ohne klaren Zweck zu landen.

QR-Codes haben definitiv den grundlegenden Vorteil, dass man online und offline verbinden kann. Die Verbraucher verbringen immer mehr Zeit online und geben beim Online-Shopping immer mehr Geld aus, dennoch sind Direct Mailings immer noch ein effektives Marketinginstrument zur Unterstützung.